Ich kam, putzte und siegte WDR

 

>> FILM

Ich kam, putzte und siegte

Ein Film von Imad Karim

 

Wenn Christel Butz Audienz beim Berater des marokkanischen Königs gewährt wird, weiß natürlich keiner außer Frau Butz selbst, aus welch ärmlichen Verhältnissen sie ursprünglich stammt. Dem Berater des Königs dürfte das egal sein, denn was zählt, ist der Status von Christel Butz hier und heute. Aus Liebe zum Land und aus der Sehnsucht nach einem neuen Anfang ist Frau Butz heute Besitzerin einer großen Hotelanlage, die immer wieder große Summen in das Land investiert und damit viele Arbeitsplätze schafft. Christel Butz, eine Unternehmerin, die als Putzfrau begann... das war vor über 50 Jahren.

Aus den Einkünften seiner kleinen Schumacherwerkstatt konnte ihr Vater kaum die Familie ernähren. Das war der Grund für Christel Butz, möglichst schnell aus Stuttgart zu verschwinden. Mit 15 ging sie ihrer eigenen Wege. Sie begann ganz unten, arbeitete kurz nach Kriegsende als Putzfrau in einer Reinigungsfirma in Luzern, machte verschiedene Ausbildungen in Büros und kam irgendwann wieder zur Reinigungsfirma zurück - und nach einer Weile gehörte die Firma ihr.

Heute ist Christel Butz 64 Jahre alt und Herrin über ein Reinigungsimperium von über 200 Mitarbeitern und stolze Besitzerin eines Hotels im marokkanischen Agadir, das sie nach den neuesten ökologischen Gesichtspunkten bauen ließ. Sie pendelt zwischen der Schweiz, dem Sitz ihres Reinigungsunternehmens, und Marokko. Na ch Stuttgart kommt die alleinstehende Frau immer wieder, um Nichten und Neffen mit Geschenken zu beglücken.